Datenschutzauskunft-Zentrale: Ungültige Postanschrift in Oranienburg

Die in den Telefax-Formularen der DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale Ltd. angegebene Postadresse Lehnitzstraße 11 in Oranienburg ist offenbar ungültig – dies teilte ein geschädigtes Unternehmen am 10.10.2018 mit. Weiterlesen

Datenschutzauskunft-Zentrale in Oranienburg nicht gemeldet

Abzocke der DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale Ltd. mit Postadresse in Oranienburg – die Stadt Oranienburg teilt auf ihrer Website mit der Überschrift „Betrugsverdacht: Warnung vor sog. »Datenschutzauskunft-Zentrale«!“ mit, dass das Unternehmen dort nicht registriert ist. Weiterlesen

Zahlungsaufforderung der OnlinePayment AG: In eigener Sache

Nicht zum ersten Mal muss sich die Kanzlei Stefan Loebisch mit einer Zahlungsaufforderung einer angeblichen „OnlinePayment AG“ herumschlagen – diesmal in eigener Sache: Ein hilfsbereiter Anrufer informierte darüber, dass sich diese Betrügerbande der Kanzlei-Absenderbezeichnung bedient. Finger weg von Zahlungsaufforderungen der OnlinePayment AG, egal, von wem sie angeblich stammen! Weiterlesen

Datenschutzauskunft-Zentrale aus Oranienburg: Vorsicht Falle!

Fax-Spam der „Datenschutzauskunft-Zentrale“ mit Abo-Falle: Mit dem Hinweis „Eilige FAX-Mitteilung – Erfassung Gewerbebetriebe zum Basisdatenschutz nach EU-DSGVO“ versucht eine „DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale“, Lehnitzstraße 11, 16515 Oranienburg, zu Geld zu kommen. Augen auf! Weiterlesen

Urteil: Erfolglose Branchenbuch-Abzocke mit Korrekturabzug

Erfolgloser Branchenbuch-Abzock-Versuch – das Amtsgericht Frankfurt am Main entschied mit Urteil vom 22.02.2018, Az. 32 C 2278/17 (90): Die Betreiberin eines Online-Branchenbuchs bekommt kein Geld für ihren „Standard Business Eintrag“, wenn sie in ihrem Vertragsformular nicht hinreichend auf die Kosten ihrer Dienstleistung hinweist. Weiterlesen

HAS Verlag in Norddeutschland unterwegs

Sommer, Sonne, HAS Verlag: Derzeit lässt die HAS Verlag GmbH & Co. KG aus Hamburg offenbar in Norddeutschland ihren Außendienst-Mitarbeiter auf arglose Gewerbetreibende los. Dies berichtet ganz aktuell ein überrumpelter Unternehmer am Telefon. Von den Geschäftspraktiken der HAS Verlag GmbH & Co. KG mit dem „Kinder Notruf“ und auch des Plain Werbeservice mit einem „Ratgeber Erste Hilfe“ war bereits >hier< die Rede. Weiterlesen

Mediahaus Verlag Bürgermagazin: Augen auf beim Datenblatt

„Ihr Datenblatt für das Bürgermagazin“ – derzeit versucht die Mediahaus Verlag GmbH aus Düsseldorf offenbar, mittels Kalt-Akquise Anzeigenaufträge für ihre als „Bürgerinformationsbroschüre“ beworbene Wurfsendung „Bürgermagazin“ zu ergattern. Achtung Branchenverzeichnis-Falle und Augen auf bei überraschenden Werbe-Angeboten! Weiterlesen

Branchenbuch-Falle und DSGVO, Gelbes Branchenbuch der GBB Ltd.: Schon wieder

Datenschutz-Grundverordnung und Branchenverzeichnis-Abzocke: Weiterhin versuchen Abzocker, auf diese Weise zu Geld zu kommen: „Gert Müller“ vom „Gelbes Branchenbuch Team“ macht mit unerbetener E-Mail wieder einmal Werbung für ein „Gelbes Branchenbuch“. Hinter der angeblichen Information über die gespeicherten Daten steht der Versuch, einen kostenpflichtigen Vertrag für das Online-Branchenverzeichnis gelbesbranchenbuch.com zu ergaunern. Weiterlesen

HAS Verlag und Plain Werbeservice: Neues Auftragsformular

Weiterhin als Doppelpack aktiv, auch im Jahr 2018, sind die Anzeigenverlage HAS Verlag GmbH & Co. KG aus Hamburg und Plain Werbeservice GmbH aus Pulheim. Von den Geschäftspraktiken der HAS Verlag GmbH & Co. KG mit dem „Kinder Notruf“ und der Plain Werbeservice GmbH mit einem „Ratgeber Erste Hilfe“ war bereits >hier< die Rede. Neu ist wohl das Auftragsformular. Weiterlesen

LG Düsseldorf: Kein Strafverfahren zur GWE-Gewerbeauskunft-Zentrale

Kein Strafverfahren gegen Beteiligte an der Branchenverzeichnis-Falle „Gewerbeauskunft-Zentrale“ der GWE-Wirtschaftsinformations GmbH aus Düsseldorf – die 18. große Strafkammer am Landgericht Düsseldorf entschied mit Beschluss vom 25.06.2018, 018 Kls 3/17: Das Hauptverfahren im sogenannten GWE-Strafverfahren wird nicht eröffnet. Weiterlesen