Digital Development GmbH droht mit Pfändung durch Inkasso-Team

Es war zu erwarten: Nun droht auch die Routenplaner-Abofalle Digital Development GmbH, maps-routenplaner.pro, mit Pfändung der Wertgegenstände durch das Inkasso-Team, und zwar am 08.09.2017. Wie immer sollen plötzlich 750 € fällig sein. Wie immer soll die große Zwangsvollstreckungs-Party um 10 Uhr steigen. Wie immer sollen Schlosser und Polizei mit hinzugezogen werden. Und wie immer gilt: Keine Panik! Nicht zahlen! An dieser Drohung kann nichts dran sein.

Terminbekanntgabe der Pfändung Ihrer Wertgegenstände

Gähn: Steinbach & Partner, davor Media Solution GmbH, Content Solution GmbH und Solution 24 GmbH, im Juli 2017 Digital Works GmbH: Dem Abofallen-Betreiber fällt nichts neues ein, dem geneigten Leser fallen angesichts der immer gleichen Drohungen die Augen zu. Unsinn bleibt Unsinn. Zwangsvollstreckung geht anders. Die altbekannten Ausführungen des Abofallen-Betreibers offenbaren weiterhin nur eines: dessen völlige Unkenntnis des Rechts, das er auf seiner Seite zu haben behauptet. Ist der Abofallen-Betreiber hartnäckig, ist er verbohrt oder ist er schlicht phantasielos? Er alleine weiß es, niemand weiter muss es interessieren.

Pfändung durch Digital Development GmbH: Unsinn bleibt weiterhin Unsinn

In rechtlicher Hinsicht kann verwiesen werden auf dasjenige, was bereits zur ersten dieser Fake-Androhungen, nämlich zur Bekanntgabe des Pfändungstermins durch die Media Solution GmbH am 24.01.2017, geschrieben wurde.

Weiterhin im Grunde überflüssig zu erwähnen ist es, dass bislang keiner der dramatisch angekündigten Pfändungstermine stattfand – wie denn auch.

Erneut gilt für die aktuelle Droh-Mail der Routenplaner-Abofalle Digital Development GmbH gilt, was allgemein für wertlosen Restmüll gilt: Ab in die Müllverbrennung. Weg damit.

 

© RA Stefan Loebisch | Kontakt