U + C-Streaming-Abmahnungen: IP-Adressen mit Schadsoftware ermittelt?

Update bei den Streaming-Abmahnungen der Kanzlei U + C Rechtsanwälte aus Regensburg für The Archive AG: Das Portal ComputerBase berichtet in einem Beitrag von Hinweisen, dass die IP-Adressen der abgemahnten Nutzer des Streaming-Dienstes redtube.com über Schadsoftware auf den Rechnern der Anwender ermittelt worden seien. Einem solchen Hinweis geht auch der Kollege Ferner in seinem Blog nach. Ein Virus? Ein Trojaner, der ein Backdoor-Programm installierte? Sollten sich diese Hinweise bewahrheiten, stellt sich die Frage, ob die auf diesem Wege gewonnenen Erkennntisse überhaupt gegen die abgemahnten Anschlussinhaber verwertet werden können – Stichwort: Beweisverwertungsverbot.

Die Berichterstattung auf dieser Seite wird fortgesetzt.

1 thought on “U + C-Streaming-Abmahnungen: IP-Adressen mit Schadsoftware ermittelt?

  1. Pingback: U + C-Streaming-Abmahnungen: Umstrittene Rechtslage | Kanzlei Stefan Loebisch Passau

Kommentare sind geschlossen.